» jungfreisinnige stadt bern » News » News » JA zu visionären Bauprojekten

JA zu visionären Bauprojekten

Veröffentlicht am 16. März 2015

Die jungfreisinnigen stadt bern begrüssen die Idee, rund um die Stadt Bern dank Autobahnüberbauungen zusätzlichen Wohnraum zu generieren. Bereits in der Vergangenheit forderte die liberale Jung- partei mehrfach mehr Mut in der städtischen Wohnbaupolitik.

Die Zahlen in der Stadt Bern sind alarmierend. Immer mehr Menschen wollen in der Bundesstadt wohnen, immer weniger Wohnraum wird geschaffen. Die Leerstandsquote erreicht einen nationalen Negativrekord, die Mieten steigen. Als Allerheilmittel versuchen uns die gleichen politischen Kreise, die massgeblich für die verfehlte Wohnbaupolitik der vergangenen zwei Jahrzehnte verantwortlich sind, weitere staatliche Interventionen schmackhaft zu machen. Die Hürden zum Neu- oder Umbau von Wohnraum wurden laufend erhöht. Projekte, die nicht der Ideologie des rot-grünen Wohntraums entsprechen, haben einen schweren Stand oder sind chancenlos.

Autobahnüberbauungen würden mehrere Probleme zeitgleich lösen und ermöglichen die ideale Nut- zung des knapper werdenden Bodens. Neben dem in der heutigen Ausgabe der BernerZeitung präsentierten Projekt „Nordwand“, welches eine Überbauung der Autobahn zwischen dem Forsthaus und dem Neufeld vorsieht, sehen die jungfreisinnigen stadt bern weiteres Potential, etwa mit einer Über- bauung der Autobahn im Ostring oder eine Überbauung des Gleisfeldes westlich des Hauptbahnhofs Bern.

Die jungfreisinnigen stadt bern fordern die zuständigen Stellen der Stadt Bern auf, mutig und visionär zu denken, ideologische Scheuklappen abzulegen und die vorgeschlagenen Projekte prioritär zu prüfen, statt vorneweg Skepsis zu äussern. Eventuell müsste man sich auch überlegen, das Amt des Stadtplaners einer etwas pragmatischeren Person zu übergeben.

 

 

Für Rückfragen stehen zur Verfügung:

Basil Anderau
Präsident jungfreisinnige stadt bern
076 482 40 48

Rémy Geu
Vize-Präsident jungfreisinnige stadt bern
078 739 18 70

 

 

 
Suchen
Wer wir sind
Die jungfreisinnigen stadt bern (jf) sind eine Gruppe junger Leute zwischen 16 und 35 Jahren. Wir wollen zu aktuellen, aber auch grundsätzlichen politischen Fragen nach Lösungen suchen und nicht nur andere über unsere Zukunft entscheiden lassen. Es ist uns ein Anliegen jungen Menschen die Politik näher zu bringen und Gelegenheit für eigene politische Tätigkeit zu geben.