Wechsel in der Parteileitung und Parolenfassung Sanierung der Marzili-Schule

Veröffentlicht am 26. Januar 2017

An der gestrigen Hauptversammlung gab es einige Wechsel und Neuerungen im Vorstand der jungfreisinnigen stadt bern. Zudem wurde für die städtische Vorlage zur Sanierung der Marzili-Schule die Ja-Parole beschlossen.


» Weiterlesen

Wahlempfehlung für den zweiten Wahlgang des Stadtpräsidiums

Veröffentlicht am 02. Dezember 2016

Im zweiten Wahlgang fürs Stadtpräsidium unterstützen die jungfreisinnigen stadt bern den GfL-Kandidaten Alec von Graffenried.


» Weiterlesen

Vetterliwirtschaft auf Kosten der Steuerzahler

Veröffentlicht am 05. September 2016

Den Medien ist zu entnehmen, dass ein Mitarbeiter von "Kultur Stadt Bern" von der Stadt Bern ein Stipendium erhält, mit dem ihm sechs Monate ein Atelier im New Yorker East Village sowie 15'000.- Fr. in bar bezahlt werden. Die jungfreisinnigen stadt bern fordern den sofortigen Stopp der Vergabe solcher fragwürdiger Stipendien und somit auch ein Ende der Miete eines Studios in New York auf Kosten der Stadtberner Steuerzahlerinnen und Steuerzahler.


» Weiterlesen

Bereit für die Rückkehr in den Stadtrat

Veröffentlicht am 27. August 2016

Die jungfreisinnigen stadt bern treten mit einer eigenen Liste für den Stadtrat sowie einer Vertretung auf der FDP Gemeinderatsliste für die Gemeindewahlen 2016 an. Ziel ist es, den vor vier Jahren knapp verlorenen Stadtratssitz zurück zu erobern.


» Weiterlesen

Modernes und multimodales Car- und Busterminal für die Bundesstadt

Veröffentlicht am 02. August 2016

Der Stadt Bern fehlt ein würdiges Car- und Fernbusterminal. Die bewusste Verzögerungstaktik der Stadt soll endlich ein Ende nehmen. Die derzeitige Brache im Neufeld wird seit Jahren auf die lange Bank geschoben. Die jungfreisinnigen stadt bern fordern vom Gemeinderat, sich der Sache endlich anzunehmen und das Carterminal entsprechend zu modernisieren und auszubauen.


» Weiterlesen

Massive Schieflage bei der ewb – externe Untersuchung gefordert

Veröffentlicht am 07. Juni 2016

Den jungfreisinnigen stadt bern wurde ein vertrauliches Dokument zum Zustand der ewb zugespielt. Das Dokument listet schwere Mängel in der Unternehmensführung auf und verdeutlicht die massive Schieflage, in der sich das Unternehmen befindet. Die liberale Jungpartei ist besorgt und verlangt eine unabhängige externe Untersuchung.


» Weiterlesen
Suchen
Wer wir sind
Die jungfreisinnigen stadt bern (jf) sind eine Gruppe junger Leute zwischen 16 und 35 Jahren. Wir wollen zu aktuellen, aber auch grundsätzlichen politischen Fragen nach Lösungen suchen und nicht nur andere über unsere Zukunft entscheiden lassen. Es ist uns ein Anliegen jungen Menschen die Politik näher zu bringen und Gelegenheit für eigene politische Tätigkeit zu geben.