Rotes WC-Häuschen vor Kirche und Geschäften

Veröffentlicht am 24. April 2008

[Dringliche Interpellation Fraktion FDP (Bernhard Eicher, jf)]

Mit erstaunen haben wir festgestellt, dass zwischen dem ehem. Schweizerhof und der Heiliggeistkirche ein rotes Toilettenhäuschen steht und offensichtlich auch nach der Sanierung des Bahnhofsplatzes bestehen bleiben soll. 


» Weiterlesen

Rettung des Botanischen Gartens im Interesse der Stadt

Veröffentlicht am 03. April 2008

[Dringliche Motion FDP (Bernhard Eicher, jf und Ueli Haudenschild, FDP)]

Der Botanische Garten Bern (Boga) ist eine seit über 200 Jahren bestehende, geschichtlich fest verankerte öffentliche Einrichtung, welche an die Tradition des weit über die Grenzen hinaus bekannten Berner Universalgelehrten und Pflanzensystematikers Albrecht von Haller anknüpft. Der Boga ist für Bildung, Lehre und Forschung auf allen Stufen wertvoll, von ökologischer und touristischer Bedeutung sowie für Stadt- und Kantonsbewohnende von Erholungswert.


» Weiterlesen

EWB-Teilverkauf für Minergie-Offensive und Schuldenabbau

Veröffentlicht am 03. April 2008

[Dringliche Motion jungfreisinn (Bernhard Eicher, jf)]

Im Bereich von Gebäuden – insbesondere von Wohnhäusern – könnte mit geeigneten Sanierungsmassnahmen viel Energie eingespart werden. So kann bei einer Sanierung nach Minergie-Standard der bisherige Energieverbrauch teilweise um 50%-80% gesenkt werden. Dieses Sparpotential muss in der Stadt Bern künftig unbedingt genutzt werden.


» Weiterlesen

Heimstätte für Drogenabhängige

Veröffentlicht am 18. Dezember 2007

[Postulat Fraktion FDP (Bernhard Eicher, jf)]

Die Situation für drogenabhängige Menschen in der Stadt Bern ist unbefriedigend.Zwar wird den Abhängigen punktuell Hilfe angeboten (z. B. Essensabgabe, Dorgenanlaufstelle, Sozialhilfe), doch werden die Menschen grossenteils alleinegelassen.


» Weiterlesen

Minergie-Offensive für die Stadt Bern

Veröffentlicht am 18. Dezember 2007

Dringliche Motion von Bernhard Eicher

Der Gemeinderat nennt in seiner Energiestrategie 2006 bis 2015 die Vision der 2000-Wattgesellschaft. Dies bedeutet, dass in den kommenden Jahren massive Einsparungen im Energiebereich nötig sind. Weiter führt der Gemeinderat aus, dass rund 50 % des Energieverbrauchs auf städtischem Boden durch die Heizung von Liegenschaften verursacht wird. Soll also eine Annäherung an die oben genannte Vision ermöglicht werden, hat die Stadt Bern ihren energiepolitischen Fokus auf die Sanierung von bestehenden Liegenschaften zu richten.


» Weiterlesen
Suchen
Wer wir sind
Die jungfreisinnigen stadt bern (jf) sind eine Gruppe junger Leute zwischen 16 und 35 Jahren. Wir wollen zu aktuellen, aber auch grundsätzlichen politischen Fragen nach Lösungen suchen und nicht nur andere über unsere Zukunft entscheiden lassen. Es ist uns ein Anliegen jungen Menschen die Politik näher zu bringen und Gelegenheit für eigene politische Tätigkeit zu geben.